20. Juni 2013

Liebes Tagebuch,

heute war wirklich ein mehr oder weniger entspannter Tag in Hamburg. Nachdem ich gestern den Kredit von 198.000 Sternis abbezahlt hatte, wurde meinem Haus nun ein Obergeschoss hinzugefügt! Das freut mich doch gleich mal. Nook sagte mir nun, der nächste Kredit würde 298.000 Sternis kosten. Ich hatte noch 177.000 auf dem Konto und hoffte, den Rest heute zusammenbekommen zu können.

Okay, Stadttour ist angesagt. Wie gewohnt etwa vier Fossilien, eine Falle, die ich zum Glück ausgraben konnte, bevor jemand hineinfiel und einige neue Blumen. Unter anderem ist aus der gelben und der roten „Wildblume“ wie ich sie mal nenne, eine orangene entstanden! Wirklich wunderhübsch.

Meine Bewohner gaben mir sofort wieder eine Menge Aufträge. Adrian wollte ein Möbelstück, Eckart einen Süßwasserfisch und für Klaus sollte ich ein Paket an Anton liefern. Ich versuchte, mit jedem ausgewogen zu plaudern, nur bei Adelheid und Pamela gab es ein Problem...Ich konnte beide nicht finden. Adelheid traf ich einmal kurz in der Fundgrube, doch Pamela war wie vom Erdboden verschluckt! Sie war nicht im Dorf, nicht in ihrem Haus und auch nicht in der Einkaufsmeile. Ich habe ihr natürlich trotzdem einen Brief geschrieben. Außerdem ist heute die neue Bewohnerin Pia eingezogen. Sie ist wirklich freundlich.

Später sprach Anton mich darauf an, ob man in Hamburg nicht eine Betonbrücke bauen könnte. Tut mir leid, Anton. Diese Brücke ist wirklich nicht besonders hübsch...Nun zur Tour durch die Einkaufsmeile. Eugen lässt mit der Aufforderung zum Bau des Obergeschosses ziemlich auf sich warten, weshalb ich wieder nur zur Analyse meiner Fossilien bei ihm vorbeischaute. Bei Schlepp & Nepp kaufte ich einen Ledersessel für Adrian, den Glückskeks und Briefpapier und ab 16 Uhr verkauften sie alles zum halben Preis, hier schlug ich noch einmal zu und kaufte mir einen Wäschetrockner. Direkt neben Schlepp & Nepp hat heute die Gärtnerei eröffnet! Der Inhaber, Gerd, war sehr nett, doch sein Laden recht klein. Es reichte für zwei Blumensamen, einen Baumsetzling und ein Werkzeug, was heute eine Axt war, die ich mir gleich kaufte. Im Schneider fand ich einen hübschen Rock, ansonsten wars das aus der Einkaufsmeile.

Später nahm ich mir wirklich eine Menge Zeit, um das Geld für den Kredit zusammenzubekommen. Zuerst angelte ich, doch damit ging es wirklich sehr langsam, daher fuhr ich mal zur Insel rüber, um einmal die Transportbox vollzumachen. In dieser war Platz für 40 Dinge, die ich von der Insel in mein Dorf transportieren konnte, doch als ich auf der Insel ankam und gerade eine Taschenladung voll in der Box verstauen wollte, stellte ich fest, dass diese von gestern noch voll war...Also leerte ich sie aus, was mir dank der Bananen und Käfer schon mal etwas Geld brachte. Dem Rest des Geldes verdiente ich nun wirklich noch im Dorf und es dauerte gar nicht mehr so lange, bis ich die 298.000 zusammen hatte. Also bezahlte ich und ging zu Nook, der mich fragte, ob ich das Obergeschoss vergrößern oder einen neuen Raum bauen möchte. Ich entschied mich für ein neues Zimmer und ich durfte zwischen einem der Seitenzimmer vom Hauptraum aus und einem Keller entscheiden. Ich nahm natürlich den Keller. :D Dieser kostete mich nun 428.000 Sternis...

Als ich nun ins Rathaus ging, um mir die Liste meiner Stadtverschönerungen noch einmal anzusehen, fiel mir auf, dass ich doch den Campingplatz bauen könnte! Man konnte maximal zehn Stadtbewohner haben. Neun davon zogen einfach so ein, doch der Zehnte muss sein Zelt auf dem Campingplatz aufschlagen und überredet werden, zu bleiben. Der Campingplatz war genau wie die Mülltonne mehr oder weniger günstig, 59.800 Sternis, die ich auch sofort verdiente, sodass das Projekt morgen fertig ist und jemand dort sein Zelt aufschlagen kann!

Da ich nun so gut wie alles erledigt hatte, plauderte ich noch ein paar Male mit meinen auffindbaren Bewohnern, zum Beispiel Eckart, der mich fragte, ob er mich auch Granate nenne durfte. Damit war er jetzt theoretisch der vierte, doch nannte er mich ein paar Minuten später schon wieder Asminah. Hats ja gebracht.

Zu guter Letzt warf ich einen Blick aufs schwarze Brett, wo mir eine Ankündigung für morgen auffiel. Morgen war also Mittsommer, der längste Tag des Jahres! Da passt es doch perfekt, dass die Läden länger geöffnet haben. :P

Das wars für heute. Mal schauen, wie lange es morgen tatsächlich hell sein wird!

20.6.13 18:48

Letzte Einträge: 18. Juni 2013, 19. Juni 2013

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen